• SK VÖEST Linz Schwimmen

Saisonabschluss 2020/21 in Wels

Im letzten Wettkampf der diesjährigen Saison, den 76. Österr. Staats- und Juniorenmeisterschaften, schaffte Peter Kugelgruber noch einmal ein Top-Resultat.


Sonntag, 1. August 2021, Wettkampftag

Anders als die Jahre zuvor in denen Peter auch über die 50 Meter Schmetterling und/oder 100 Meter Freistil antrat, legt Peter seit einiger Zeit den Fokus nur noch auf die 50 Meter Freistil. Nach dem turbulenten Coronajahr, studienbedingt weniger Zeit für das Wassertraining (ca. 1-2 Trainings pro Woche) und der Tatsache, dass ihm diese Kurzsprints einfach am Besten liegen, war es also eine logische Entscheidung, dass auch nur auf diesen Bewerb hin trainiert wird.


Gemeldet mit einer Zeit von 23,58 Sekunden, geschwommen im Dezember 2020 (ANOROC-Meeting in Graz), war die Ausgangslage für Peter auch recht gut. Einige andere gute Schwimmer mussten beispielsweise auch ohne Meldezeit in den ersten Läufen antreten, was ohne die pushende Konkurrenz unvorteilhaft war.


Im Vorlauf Nummer 10 neben LZ-Schwimmer Alexander Trampitsch belegt Peter mit einer Zeit von 24,04 schließlich den 2. Platz. Nach Ablauf aller Vorläufe wurde schnell klar, dass er sich für das A-Finale qualifiziert hatte. Mit lediglich 45 Hundertstel Rückstand auf Robin Grünberger, den Gesamt-Vorlaufschnellsten, schien auch eine Medaille am Nachmittag nicht all zu fern.


Kurz darauf begannen auch schon die Vorbereitung für den Finallauf am Nachmittag. Währenddessen wurde jedoch das Wetter in Wels deutlich schlechter. Während am Vormittag noch die Sonne hervor kam, regnete es am Nachmittag und auch die Temperaturen fielen herab. Die Wassertemperatur war zu diesem Zeitpunkt wieder wärmer als die Luft. Peter startete für das Finale auf Bahn 7 - erneut neben Alexander Trampitsch. Innerhalb von nur einer Sekunden schlugen alle Schwimmer an den Matten an. Peter belegt am Ende den 7. Platz und bleibt auch etwas über der Vormittagszeit (24,18). Den Lauf gewann diese Mal der kurz zuvor aus Tokio zurückgekehrte Olympiateilnehmer Simon Bucher.


Peter nimmt dazu Stellung:

Ich bin ganz ehrlich: Gemessen an der Trainingsleistung war dieses Ergebnis völlig zu erwarten. Ich bin echt happy darüber, dass es am Ende sogar ein 7. Platz geworden ist, denn so eine gute Platzierung hatte ich noch nie. Die Zeit ist jetzt natürlich nicht so schön. Ich war in diesem Jahr schon mal schneller. Wäre ich die Zeit aus Graz geschwommen, so wäre sogar eine Medaille möglich gewesen. Da habe ich aber auch mehr trainiert. Wels zeigt mir wieder einmal, dass ich ein Schönwetterschwimmer bin - je sonniger das Wetter und wärmer die Temperaturen, umso schneller bin ich im Becken (lacht). Jetzt genieße ich aber erst mal den Sommer und entscheide dann im Herbst, wie es weiter geht ...


Abschlussworte

Dieses Einzelergebnis aus Wels ist zugleich auch das letzte Top-Schwimm-Resultat der heurigen Saison 2020/21. Wir haben sehr viele Höhen und Tiefen miterlebt und sind - man kann es nicht oft genug betonen - wieder glücklich darüber, dass Schwimmtrainings und Wettkämpfe stattfinden können. Die Sektion Schwimmen verabschiedet sich mit diesem Wettkampfbericht in die Sommerpause. Informationen zum neuen Trainingsstart, die Kinder-Schwimmkurse, etc. gibt es dann wieder in rund einem Monat (Anfang September). Bis dahin wünschen wir aber erholsame Tage und angenehme Sommertage im Schwimmbecken, See oder Meer ;)


Die Sektionsleitung