• SK VÖEST Linz Schwimmen

Einladungsschwimmen “ANAROC”

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie war es leider nicht möglich, dass vergangenes Wochenende die österreichischen Staatsmeisterschaften stattfinden konnten. Stattdessen veranstaltete der OSV ein Einladungsschwimmen mit dem Titel “ANAROC” (umgekehrt für CORONA). Der Wettkampf kann dabei einer österreichischen Meisterschaft gleichgesetzt werden: die Konkurrenz war sehr stark. Nur eine Auswahl der besten Schwimmer/innen Österreichs durfte dabei teilnehmen - unter ihnen unser VÖEST-Schwimmer Peter Kugelgruber.


Unsere Teilnehmer

Einer der auserwählten Schwimmer war Peter Kugelgruber. Nachdem er einige Wochen zuvor in den OÖ-Landeskader gehoben wurde, durfte er jetzt nun auch noch an diesem Wettkampf teilnehmen und sich mit der absoluten Spitze Österreichs messen. Peter ist über die 50 Meter Freistil und die 50 Meter Schmetterling angetreten. Matthias Stöttner leistete für ihn richtig gute Trainerarbeit.


Freitag

Am Freitagvormittag zeigt Peter, dass trotz der langen Wettkampfpause viel möglich ist. Im Vorlauf schwimmt er über die 50 Meter Kraul mit einer Zeit von 23,58 (nur 7/100 über seiner Bestzeit) auf den hervorragenden 6. Platz und qualifiziert sich somit für das am Abend stattfindende Finale. In diesem belegt er wiederum den 6. Gesamtrang. Für Peter ist dies quasi eine Bestätigung seiner Bestzeit - und dass trotz reduzierten Trainingsaufwand. Super Leistung!



Samstag

Am Samstag tritt Peter dann über die 50 Meter Schmetterling an. Hier belegt er zwar den 13 Rang und verpasst um nur 16 Hundertstel das Finale, jedoch bestätigt eher auch hier wieder seine Bestzeit und bleibt nur ganz knapp darüber.


Lob an den OSV

Der Schwimmverband zeigte mit diesem Event, dass es auch trotz der Krise möglich ist Wettkämpfe durchzuführen. Wie Peter nachher konstatiert: "Das Präventionskonzept des OSV funktioniert ganz gut. Klar haben wir Schwimmer mit ein paar Einschränkungen zu rechnen, so durften wir beispielsweise keine Hilfsmittel zum Einschwimmen nutzen oder mussten uns streng an die Maskenpflicht und das Einbahnsystem halten, aber das ist ja überhaupt kein Problem. Man gewohnt sich daran. Ich hoffe, dass wir so oder ähnlich dann in Zukunft mehr Wettkämpfe schwimmen können!"