• SK VÖEST Linz Schwimmen

48. Internationales Welser Swimcity Meeting

Ein facettenreiches Wetter, neue Bestzeiten, zwei Finaleinzüge und zwei Medaillen (Silber & Bronze). Der erste Outdoor-Schwimmwettkampf seit knapp zwei Jahren war herausfordernd aber zufriedenstellend. Unser Wettkampfbericht …

Samstag (Bewölkung und Sonnenschein im Wechsel)

Im ersten Bewerb des Wettkampfwochendes stehen die 50 Meter Freistil auf dem Programm. Hier schwimmen Mariana und Isabel beide zu neuen Bestzeiten. Ein Einzug ins abendliche Halbfinale bleibt ihnen jedoch verwehrt. Anders ist dies bei den Männern. Peter schafft es mit einer Zeit von 24,56 Sek. auf den 6. Platz. Das Video zum Halbfinal-Einzug ist unten nachzusehen. Matthias verpasst leider um knappe 4/100 den Einzug und wird 17 (Video ebenfalls unten). Die weiteren Ergebnisse (allesamt Bestzeiten): Bajtur (27,64), Bajtik (28,90) & Jonas (29,41).

(Peter: Bahn 4)

(Matthias: Bahn 1)


Für den jüngsten Nachwuchs geht es in der Kinderbewerben ebenfalls um Medaillen und neue Bestzeiten. Im 50 Meter Rücken Bewerb schwimmt Noah beispielsweise in seiner Altersklasse auf den 5. Platz. Lorenz (2011) wird Elfter. Erfreulich sind auch die Ergebnisse bei den Damen. Johanna verbessert ihre alte Bestzeit um knappe 10 Sekunden und Mina um etwa 6 Sekunden.


Ein spannendes vereinsinternes Duell gab es über die 50 Meter Brust Strecke. Matthias und Bajtur trennten letztendlich nur 8/100 voneinander - zugunsten von Bajtur (35,40). Dass die Zehntelsekunden heute nicht auf Seiten von Matthias sein sollten, zeigte auch das 50 Meter Rücken Ergebnis. Jonas (35,12) kann sich hier etwa 88/100 vor Matthias durchsetzen.

Tolle Ergebnisse zeigten auch die jungen Mädchen: Mina verbessert sich über 50 Meter Brust Kinder um 8 Sekunden, Mariana über 100 Meter Schmetterling um 3 Sekunden und Safy (Jahrgang 2011), die kleine Schwester von Bajtur und Bajtik, schwimmt überhaupt zum ersten Mal bei einem derart großen Wettkampf mit und erbringt ebenfalls großartige Leistungen.


Etwas überraschend gelang Peter am Nachmittag dann auch noch mit Platz 8 der Einzug ins 50 Meter Schmetterling Finale. Im abendlichen Halbfinale kann Peter dann seine Freistil-Vorlauf Platzierung bestätigen (24,70) und zieht souverän ins Finale am Sonntag ein.


Sonntag (strömender Regen und bittere Kälte)

Der Wettergott meinte es nicht sehr gut mit uns. Der Sonntag beginnt bereits um 7.00 Uhr in der Früh mit bitterer Kälte, Temperaturen von vielleicht 10 Grad Celsius und strömendem Regen. Zwischenzeitlich legte sich sogar dampfender Nebel über das Becken. Siehe dazu unten im Vergleich die Bilder von Samstag (links) und Sonntag (rechts). Die Pavillons, die uns von La Strada Trattoria zur Verfügung gestellt wurden, sein hier nochmals extra lobend zu erwähnen.

In den morgendlichen Finalläufen kann Peter seine Platzierungen, jedoch nicht seine Nennzeiten bestätigen. Er resümmiert:

Wir haben hier in Wels ja schon einiges erlebt, aber heute in der Früh war es wieder einmal bitter kalt. Die Ergebnisse der Finali waren, gemessen an meinem Trainingsumfang (nur 1-2x pro Woche wegen Universität) und der