• SK VÖEST Linz Schwimmen

Erfolgreiche 74. Österreichische Staatsmeisterschaften und Meisterschaften der Juniorenklasse

Aktualisiert: 26. Aug 2019

Von Donnerstag bis Sonntag (1.8. - 4.8.) duellierten sich in Innsbruck (Freibad Tivoli) die Leistungsschwimmer des SK VÖEST Linz (Peter Kugelgruber, Dara Delic, Alexander Temper und Matthias Stöttner) mit den besten Schwimmer/innen Österreichs um die heiß-begehrten Staatsmeistertitel im Schwimmen. Die Resultate waren für den SK VÖEST Linz Schwimmen ein voller Erfolg.


Bereits am Donnerstag machten sich unsere Schwimmer/innen mit ihrer Trainerin Julia auf den Weg in die Tiroler Landeshauptstadt um bestmöglich auf die bevorstehenden Wettkampftage vorbereitet zu sein. Der zusätzliche Zeitaufwand sowie die Mehrkosten für die Übernachtung machten sich aber schon bald bezahlt.


Neue Bestzeiten in den Sprints

Am Freitagvormittag traten Peter, Alex und Dara über die Königsdisziplin im Sprint an: Die 50 Meter Freistil waren der erste und zugleich vielversprechendster Wettbewerb aus Sicht der VÖEST'ler an diesem Tag. In ihrem allerersten Antritt bei Österreichischen Schwimmmeisterschaften knackte Dara zugleich die magische Schallmauer von 30 Sekunden und schwamm zu einer neuen Bestzeit (29,97 Sek.).

"Ich bin mega happy, dass ich das harte Wettkampftraining der letzten Monate im Wasser umsetzen konnte und eine neue Bestzeit erreichte" bilanziert die 15-Jährige.

Ebenso erfreulich lief es auch für den angehenden JKU-Student (Artificial Intelligence) Alexander. Mit einer brandneuen feuerroten Wettkampfbadehose schwamm er die 50 Meter Kraul in 25,82 Sek. und verbesserte sich damit seit den Landesmeisterschaften in Braunau (ein Monat zuvor) um 47 Hundertstel!


Tausendestel Krimi im Innsbrucker Tivoli

Für unglaubliche Spannung sorgte Peter bei seinem Antritt über die 50 Meter. In 23,68 bestätigte er zwar seine bestehende Bestzeit (23,67 Sek.), jedoch belegte er am Ende den geteilten 8. Platz mit Stefan Pilhatsch (AT Graz), welcher ebenso in 23,68 die Anschlagmatte berührte. Ein sogenanntes "swim-off" musste her: Dabei handelt es sich um einen extra ausgetragenen Schwimmbewerb am Ende des Wettkampfabschnitts, in dem entschieden wird, welcher Schwimmer ins A-Finale einziehen darf bzw. welcher Schwimmer ins B-Finale muss. Die Athleten schwimmen dabei nebeneinander in einem Duell um den Einzug - Spannung purPünktlich um 11.45 Uhr, und angefeuert von zahlreichen VÖEST-Fans hüpfte Peter gegen seinen Kontrahenten in das Sportbecken. Bis zum Ende waren die beiden Leistungssportler erneut gleich auf. Es war ein Kopf-an-Kopf rennen bei dem man nicht erkennen konnte, wer als Sieger aus dem Wasser steigen und das Duell für sich entscheiden würde. Manch einer spekulierte völlig zurecht, ob die Jungs aufgrund ihrer nahezu identischen Leistung nicht noch einmal antreten müssten. Die offizielle Zeitnehmung sorgte dann für Begeisterung unter den VÖEST-Anhängern. Peter besiegte Pilhatsch offiziell um 1/100 (genauer sogar nur 1/1000 Sekunde: 23,519 vs. 23,520) und schwamm ins A-Finale (das Video dazu könnt ihr euch weiter unten ansehen). In diesem bestätigte er seine Leistung vom Vorjahr (8. Platz) und zeigte einmal mehr, dass er, verglichen mit der Trainingsleistung anderer Sportler, noch immer das Zeug hat ganz vorne mitzumischen.

"Es war klar, dass wir Beide all unsere Kräfte für diesen Wettkampf mobilisieren würden. Dennoch bin ich überglücklich, dass ich am Ende so knapp gewonnen habe. Dieses enorm knappe Rennen war wirklich eine Werbung für den ganzen Schwimmsport!"

Persönliche Bestzeiten am Samstag

Alexander knallte über 50 Meter Schmetterling in 27,86 Sek. eine neue Bestzeit ins Wasser - eine neue absolut schnellste Zeit für ihn in diesem Bewerb!

Nach den Landesmeisterschaften in Braunau war klar, dass eine neue Bestzeit über die Delfin-Strecke her musste. Dass ich mich dann um mehr als eine Sekunde verbessert habe, ist ein Wahnsinnsergebnis!

Auch Dara bleibt in ihrem erst zweiten Antritt mehr als eine halbe Sekunde unter ihrer früheren Bestzeit. Dass jetzt am Ende der langen Saison noch so ein tolles Ergebnis raus kommt, sorgt sicher für viel Motivation für das kommende Schwimmjahr.


Geschwächt von einem familiären Zwischenfall komplettiert Matthias das mannschaftlich hervorragende Ergebnis: Er blieb nur 22 Hundertstel über seiner Bestzeit, konnte aber dennoch an seine absoluten Bestzeiten herankommen. Auch für Matthias bedeutet diese Zeit eine Steigerung von mehr als einer Sekunde im Vergleich zum Vormonat.

Ich freue mich über das Ergebnis und bin jetzt schon auf die neue Saison gespannt. Zuvor geht es aber erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause!

Mit diesem tollen Ergebnis als Mannschaft und ihrer Freundschaft zeigten die Sportler/innen wieder, wie wichtig ihnen der Vereinssport beim SK VÖEST Linz Schwimmen ist.


In diesem Sinne verabschieden wir uns in die Sommerpause und würden uns freuen, wenn wir Sie ab September wieder mit Neuigkeiten und Informationen zum SK VÖEST Linz Schwimmen begrüßen dürfen.


P.S. Die 75. Österreichische Staatsmeisterschaften und Österreichische Meisterschaften der Juniorenklasse finden nächstes Jahr im Freibad Parkbad (Linz) statt. Wir haben also bereits einen kleinen Heimvorteil!



Unsere Social-Media-Kanäle

  • Facebook
  • Instagram
  • Rundschau

© SK VÖEST Linz Schwimmen