• SK VÖEST Linz Schwimmen

COVID-19, Schwimmtraining & Prävention

Mit einem neuen Höchstwert von rund 4.500 COVID-19 Neuinfektionen am heutigen Donnerstag wollen wir euch ganz kurz über die bisherige und weitere Vorgehensweise im Verein informieren.


Contact-Tracing

Wie ihr vielleicht bereits wisst, arbeiten wir seit Saisonbeginn mit einem onlinegestützten Contact-Tracing System. Bisher hat es in der Sektion Schwimmen keine einzige bestätigte Infektion gegeben, was auf eine vorbildliche Einhaltung der Sicherheitsempfehlungen und Präventionsrichtlinien rückschließen lässt. Wir bitten euch auch weiterhin so beispielhaft unsere Schwimmtrainings zu besuchen und Ansteckungen zu vermeiden.


Präventionskonzept

Die Sektion Schwimmen setzt seit dem 26. Oktober noch fokussierter auf die Prävention möglicher Ansteckungen während den Trainings. Im Zuge unserer Überlegungen wurde ein 11-seitiges Präventionskonzept für den Schwimmbetrieb und die Schwimmschule erstellt. Die wichtigsten Punkte für euch noch einmal kurz im Überblick:

  • Beim Betreten von öffentlich zugänglichen geschlossenen Räumen ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten und zusätzlich eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende, eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung (Mund-Nasen-Schutz - MNS) zu tragen.

  • Ebenso ist der verpflichtende 1-Meter-Mindestabstand bei der Sportausübung einzuhalten, mit Ausnahme von Sportarten, bei deren sportartspezifischer Ausübung es zu Körperkontakt kommt sowie bei erforderlichen Sicherungs- und Hilfeleistungen vor allem durch TrainerInnen (z.B. Sicherung beim Klettern). Für kurzfristige sportarttypische Unterschreitungen (z.B. beim Überholen bei Laufsportveranstaltungen) gilt die Mindestabstandspflicht nicht.

  • Der MNS-Schutz ist in folgenden Bereichen zu tragen: In Bädern für Badegäste und Personal bei Kundenkontakt in geschlossenen Räumen (ausgenommen Feuchträumen, wie Duschen und Schwimmhallen).

  • Große Menschenansammlungen sind beim Betreten der Eingangsbereiche der Bäder zu vermeiden. Es wird darauf hingewiesen, dass jede(r) Schwimmer/in einen Ausweis (LINZ AG VOEST Trainingskarte) mit sich tragen muss, mit welchem der selbstständige Eintritt in das Bad gewährleistet ist. Durch diese Maßnahme ist es möglich, dass die aktiven Sportler/innen die Bäder ab 17:45 Uhr eigenständig betreten und verlassen und der Kontakt zu Mitmenschen auf ein Minimum reduziert wird. Den Schwimmerinnen und Schwimmern ist der Zugang zu den Gruppengarderoben untersagt! Anstelle dieser sind Spinds zu verwenden. In dem Umkleidebereichen ist der Mund-Nasen-Schutz verpflichtend zu tragen. Es ist von Vorteil bereits umgezogen am jeweiligen Treffpunkt zu erscheinen um zusätzliche Kontaktzeit mit Mitmenschen zu vermeiden.

  • Das Ende des Trainings erfolgt in zeitlich und räumlich abgetrennten Staffelungen. In Abständen zwischen drei und fünf Minuten werden die Gruppen nacheinander in die Dusch- und Garderobenbereiche entlassen.

Das Konzept zum Download gibt es hier:

COVID19_Präventionskonzept
.pdf
Download PDF • 698KB

Regelungen zum Verhalten beim Auftreten einer Infektion

Was muss ich tun, wenn ich glaube an COVID-19-erkrankt zu sein?

  • Bei Symptomen oder der Vermutung einer Infektion bitte unbedingt vom Schwimmtraining fernbleiben. Es sind Kontakte zu anderen Personen zu minimieren und im Bedarf das Gesundheitstelefon unter 1450 zu kontaktieren.

Ich bin an COVID19 erkrankt und habe unmittelbar zuvor ein Training besucht?

  • Bei COVID19 handelt es sich um eine anzeigepflichtige und somit meldepflichtige Krankheit. Wenn Sie am Coronavirus erkrankt sind und zuvor ein Schwimmtraining des SK VÖEST besucht haben, so sind sie verpflichtet, dies zur Vermeidung weiterer Ansteckungen zu melden.

  • Kontaktieren Sie unverzüglich die Gesundheitsbehörden und Herrn Hochreiter (Sektionsleitung) telefonisch unter +43 660 / 15 19 464 oder per Mail an office.skvoestschwimmen@gmx.at, sodass Folgeansteckungen im Schwimmverein vermieden werden können. Halten Sie dazu alle Informationen bereit seit wann Sie infiziert sind, wann, wo und wie lange Sie im Schwimmtraining waren und mit wem sie während der Dauer des Schwimmtrainings Kontakt hatten.

Schwimmtraining in der Zukunft

Nach aktuellem Stand der Dinge spricht nichts gegen die Durchführung der Schwimmtrainings nach dem Ende der Herbstferien. Wie die Realität jedoch tatsächlich aussehen wird, können wir auch nicht vorhersagen. Es ist bei einem weiteren Anstieg der Infektionszahlen davon auszugehen, dass die Schwimmbäder erneut geschlossen werden und somit kein Training (auch keine Schwimmschule) stattfinden kann. Wir halten euch auf dem Laufenden.


Dennoch hoffen wir, unter Berücksichtigung der Corona-Krise und den behördlichen Auflagen, einen normalen Trainingsbetrieb ermöglichen zu können und bitten bei eventuellen Änderungen unsere Website sowie die Social-Media-Kanäle auf Neuigkeiten zu überprüfen.

Unsere Social-Media-Kanäle

  • Facebook
  • Instagram
  • Rundschau

© SK VÖEST Linz Schwimmen