• SK VÖEST Linz Schwimmen

22 Medaillen bei den OÖ-Hallenlandesmeisterschaften 2020

Bei den diesjährigen OÖ-Hallenlandesmeisterschaften (7.2. - 9.2.) im Hallenbad in Vöcklabruck kämpften knapp 330 Teilnehmer bei über 1400 Starts um die heiß-begehrten Landesmeistertitel. Unter den aktiven Sportlern waren auch 22 Schwimmerinnen und Schwimmer des SK VÖEST Linz. Die Ausbeute nach dem Wochenende kann sich sehen lassen: Die Stahlstädter bringen es trotz eines krankheitsgeschwächten Teams auf 22 Medaillen (4x Gold / 10x Silber / 8x Bronze) und können mit Peter Kugelgruber die Dominanz durch das Leistungszentrum aufbrechen und wieder einen Landesmeistertitel in der Allgemeinen Klasse stellen.


Grippeerkrankungen treffen auch unsere Mannschaft

Zuerst die schlechte Nachricht: Zum wohl ungünstigsten Zeitpunkt der Saison war auch der SK VÖEST mit acht A- & B-Kader Schwimmern von der aktuellen Grippewelle betroffen. Aufgrund dieser Entwicklung waren wir schließlich gezwungen mehr als ein Drittel unserer Wettkampfmannschaft von den Bewerben streichen lassen. Das verbleibende Team konnte das Wochenende gesund bestreiten und neue Höchstleistungen abrufen.


Wettkampftag 1 (Samstag):

Die Vormittagsstunden waren überaus erfolgreich für den Verein. Hier zeigen sich vor allem die Bruststrecken als erfolgsversprechend. Bei den Damen kann Ana Visekruna über 100 Meter Brust in ihrer Altersklasse (AK 12) den 2. Platz erschwimmen. Bei den Herren gewinnt Bajtur Berg (AK 13) Gold - Jonas Sobczak wird Vierter. In der AK 12 kommt Luis Huter mit neuer Bestzeit knapp nicht auf das Podest. Valentin Aicher und Noah Sobczak erschwimmen in der AK 11 zum zweiten und dritten Platz.


Bei den Damen verbessert Dara Delic ihre Bestzeit über 50-Meter-Freistil um vier Zehntel auf 29.58 Sek. Eine deutliche Verbesserung gelingt auch Yang Isabel (AK 13) über 100 Meter Schmetterling (minus 3.3 Sekunden). Sie landet letztlich auf Platz 5. Miriam Dely (AK 11) wird in ihrem ersten Antritt über diese anstrengende Distanz auch hervorragende Fünfte.


Aus Vereinssicht überaus erfreulich ist der 50-Meter-Freistil-Sprint bei den Herren. Peter Kugelgruber schlägt dabei in einer Zeit von 23.32 Sek. als Erster an und sichert sich den Landesmeistertitel 2020 in der Allgemeinen Klasse. Unter Anwesenheit des gesamten oö. Leistungszentrums bleibt der Student an diesem Wochenende der einzige nicht-LZ-Teilnehmer, der einen Landesmeistertitel gewinnen konnte. Alle restlichen Medaillenentscheidungen blieben in Hand der Profisportler. Wie immer gibt er sich dennoch selbstkritisch:

"Ich freue mich natürlich über die Goldmedaille, allerdings bin ich mit der geschwommenen Zeit gar nicht zufrieden. Mein Ziel wäre gewesen die Anschlagmatte in unter 23 Sekunden zu berühren."

Das Video zum Landesmeistertitel


Während Marko Delic in den 100 Meter Schmetterling in einer Zeit von 1:02.07 eine neue Bestzeit schwimmt, schrammen Bajtik Berg (4.), Meris Colakovic (5.) und Vanja Visekruna (6.) knapp am Podest vorbei. Einen Doppelsieg gibt es hingegen in der AK 13: Bajtur holt sich in einer Zeit von 1:20.83 die Goldmedaille vor Jonas Sobczak. Nachdem Valentin Aicher (2. Platz) den Vormittag noch bravourös bewältigt, muss er nach den 100 Meter Rücken am Nachmittag (2.) sowie den 200 Meter Freistil (5.) krankheitsbedingt die restlichen Bewerbe absagen. Im letzten Bewerb des Vormittags geht es für das Team in eine Mittelstrecke: Jakob Jorda wird mit neuer persönlicher Bestzeit über die 200 Meter Freistil 18. Luis holt sich wie auch Raphael in seiner Altersklasse die Bronzemedaille, ehe auch Luis aus gesundheitlichen Gründen aus dem Wettkampf ausscheidet.



Der Nachmittag geht aber erfolgreich weiter: Jonas wird mit hauchdünnem Rückstand über 100 Meter Rücken Zweiter (+1.20 Sek.). Jonas' jüngerer Bruder Noah wird in der AK 11 Fünfter. Der erst zehn Jahre alte Raphael kann sich im Vergleich zu November um mehr als 12 Sekunden verbessern - letztlich muss er sich aber mit einer "blechernen" begnügen.


Peter Kugelgruber mischt am Nachmittag nochmals vorne mit und wird über 50 Meter Schmetterling Dritter. Zweitschnellster VÖEST'ler bleibt Marko als 12. Bei den Damen kommt Dara unter einer starken Konkurrenz auf den 13. Platz (32.90 Sek.). Ana schwimmt über 200 Brust zur Silbermedaille (3:17.62).


Sprint-Herrenteam

Im letzten Bewerb des Tages, die Herren-Staffel über 4x50 Meter Freistil, wird es noch einmal spannend. Trotz deutlicher Steigerung im Jahresvergleich (und in einer neuen Konstellation mit Matthias Stöttner, Alexander Mayr, Marko & Peter) auf 1:39.10 bleibt für die Jungs nur der vierte Platz übrig. Es ist dennoch sehr erfreulich berichten zu dürfen, dass der SK VÖEST nach dem ASV (mit Schwimmern des Leistungszentrums) die schnellsten Sprinter von Linz unter einem Dach stellen kann.


Wettkampftag 2 (Sonntag):

Gleich am frühen Vormittag kommt es zwischen Jakob und Matthias zu einem spannenden Duell, wer den 50-Meter-Brust-Lauf für sich entscheidet. Am Ende sind es gut 80 Hundertstel zugunsten von Jakob, der seine alte Bestzeit um drei Zehntel runter drücken kann. Bei den Damen belegt Isabel über 200 Meter Schmetterling in der Allgemeinen Klasse (!!!) den vierten Platz und schwimmt gleichzeitig in ihrer Altersklasse 13/14 zur Silbermedaille.


Über die 100-Meter-Freistil wird Peter hinter den EM-Teilnehmern Alexander Trampitsch und Bernhard Reitshammer in einer Zeit von 51.41 Sek Dritter (wie im vergangenen Jahr). Die AK 13 entscheidet Bajtur in neuer Bestzeit von 1:04.30 für sich. Jonas kommt auf Platz 3 (1:07.91). Noah wird ebenfalls Dritter (1:18.07), Raphael schrammt um 87 Hunderstel am zweiten Platz vorbei (1:20.93). Die letzte Einzelentscheidung erfolgt über die Allround-Strecke 200 Meter Lagen. Bajtur holt sich den zweiten Platz, Jonas wird Dritter.



Die 4x50 Meter Lagenstaffel bei den Herren erfolgt aufgrund gesundheitlicher Ausfälle in einer Umbesetzung (Peter, Jakob, Matthias, Bajtur). Dennoch gelingt es den Jungs bis auf den fünften Platz vor zuschwimmen und erneut als zweitschnellster Linzer Schwimmverein anzuschlagen. Den Sieg holt sich das Team des SC Steyr.


Chefcoach Mario Hochreiter, Cheftrainer und Sektionsleiter resümmiert:

ChefcoachMario Hochreiter, Cheftrainer und Sektionsleiter resümmiert:hreiter, Cheftrainer und Sektionsleiter resümmiert:

"Ich bin froh, dass der Wettkampf in der heißen und stickigen Schwimmhalle vorbei ist. Für mein gesundheitlich und körperlich angeschlagenes Team waren diese Bedingungen sicherlich nicht optimal, aber wir haben das Beste daraus gemacht. Ich bin besonders stolz auf meine 'Goldfische', dass dieses Jahr so viele Nachwuchs-Staatsmeisterlimits wie noch nie geschwommen wurden. Besonders hervor getan haben sich Bajtur und Raphael die viele Medaillen holten und trotz jungem Alters schon aufzeigten, was sie können. Wenn ich einer Sache nachtrauern würde, dann sind es die vielen zweiten, dritten und vierten Plätze ..."

Auch die Eltern fiebern mit ...


Fazit

Die Nachwuchs und Breitenschwimmer des SK VÖEST Linz haben bei den Landesmeisterschaften in Vöcklabruck auf ganzer Linie überzeugt und konnten trotz sehr stark dezimierten Team (Krankheit o. Ä.) viele Podestplatzierungen erreichen. Mit Peter Kugelgruber dürfen wir wieder einen Landesmeister stellen (!!!). Der Nachwuchs rund um Bajtur Berg (vier Medaillen), Jonas Sobcak und Ana Visekruna hat tolle wichtige Limitzeiten für die Nachwuchs-Staatsmeisterschaften erbracht. Zudem ist die Herren-Staffel nun offiziell zweitschnellste Mannschaft in der Landeshauptstadt. Wir gratulieren allen Schwimmerinnen und Schwimmern zu neuen Bestzeiten und persönlichen Höchstleistungen und wünschen allen Erkrankten gute Besserung!



Unsere Social-Media-Kanäle

  • Facebook
  • Instagram
  • Rundschau

© SK VÖEST Linz Schwimmen